! This post hasn't been updated in over 2 years.

krankenwagenHausärzte rechnen ihre Leistungen nach der Gebührenordnung für Kassenleistungen, dem “Einheitlichen Bewertungsmaßstab” (EBM) ab. Nun hat sich der Spitzenverband der gesetzlichen Krankanversicherung (GKV) mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) auf eine verbesserte Vergütung geeinigt. Die Verbesserungen beinhalten für Hausärzte vor allem die nachfolgenden Punkte:

  • Gesprächsleistungen sind wieder abrechenbar.
  • Die quartalsmäßige Versicherungspauschale pro Patient wird in 5 Altersklassen aufgeteilt. Die Höhe der Pauschale orientiert sich dann stärker am Alter und am Betreuungsbedarf.
  • Die Kassen stellen zusätzliche Gelder in Höhe von 124 Millionen € für folgende Leistungen zur Verfügung:
    – hausärztliche geriatrischeVersorgung
    – hausärztliche palliativmedizinische Versorgung
    – sozialpädiatrische Leistungen.

Ziel dieser ab dem 01.10.2013 geltenden Änderungen ist, die hausärztlichen Tätigkeiten besser zu vergüten und damit junge Hausärzte zu motivieren, sich niederzulassen.

Bereits 0 Mal geteilt!