Mit diesem Tipp tust Du nicht nur Dir, sondern auch der Umwelt etwas Gutes. Denn künstliche Duftstoffe schaden den Menschen und der Umwelt. Vor allem die Körperpflegeprodukte, wie Seifen, Shampoos und Lotionen kommen heute nicht mehr ohne den „speziellen Duft“ aus. Um Deinen Körper nicht unnötig mit chemischen Duftstoffen zu belasten, solltest Du lieber zu duftstofffreien Alternativen greifen.

Mit den nachfolgenden Tipps schonst Dich und die Umwelt:

  • Verwende keine duftstoffhaltigen Produkte zum Waschen, Duschen oder zum Reinigen der Wohnung. In Drogerien, Reformhäusern oder Bioläden findest Du duftstofffreie Alternativen.
    .
  • Benutze keine chemischen Raumbedufter, Duftkerzen oder Räucherstäbchen. Entscheidend für eine angenehme Raumluft ist vor allem regelmäßiges Lüften.
    Wenn Du gerne einen Duft nutzen möchtest, dann nimm keine “nuturidentischen” Aromaöle, sondern biologische, naturreine Aromaöle. Die sind zwar etwas teurer, aber Du brauchst auch weniger davon.
    .
  • Bevor Du eine neue Creme, Lotion oder Shampoo zum 1. Mal großflächig aufträgst, teste zunächst, ob Du dieses überhaupt verträgst. Gib etwas von dem Produkt in Deine Armbeuge und klebe die Stelle mit einem Pflaster für 24 bis 72 Stunden ab. Treten Hautrötungen auf, solltest Du das Präparat besser nicht benutzen.
    .
  • Weise Freunde, Nachbarn und Familienmitglieder darauf hin, wenn Du deren Eau de Toilette oder Parfum nicht verträgst.
Bereits 0 Mal geteilt!