Skip to main content

Urlaub!

Heike BohnesWenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig. Also, sprechen Sie mich bitte an! pflegeberatung-aachen.de

Tu Dir was Gutes: Körperreise

Heute möchte ich Dich zu einer Körperreise einladen. Ich bin über auf Youtube auf eine tolle Meditationsanleitung gestoßen, die eine knappe  halbe Stunde dauert. Nimm dir einfach die Zeit, diese Meditation auszuprobieren, um Dich zu entspannen. Es tut gut. Versprochen! MeckiMecki gibt jeden Freitag einen “Tu Dir was Gutes”-Tipp im Blog. Auf seinem Twitteraccount “Mecki’s […]

Tipp: Internetseite für Stoma-Träger

Manche Darmerkrankungen hat zur Folge, dass ein Stoma erforderlich ist. Das bedeutet für den betroffenen Menschen durchaus eine erhebliche Einschränkung in seinem Alltag. Allerdings gibt es Hilfsmittel und Möglichkeiten, sich auf die Situation einzustellen, um auch mit einem Stoma zufrieden zu leben. Die Firma BBraun bietet eine Internetseite an, mit Tipps und Informationen zum Thema […]

Umgang mit Parkinson – Pflegefilme der A

Während der Pandemie bietet die AOK ein Online-Selbsthilfeprogramm an, um pflegende Angehörige zu unterstützen. Neu im Programm der Pflege Akademie der AOK Nordost sind Pflege-Videos zum Thema “Parkinson”. Mit dieser Reihe sollen Angehörige leicht verständliche Unterstützung für den Pflegealltag erhalten. Durch die krankheitsbedingten Bewegungseinschränkungen, die Sprachprobleme und die veränderte Mimik und Gestik bei Parkinson, ist […]

Zwangstherapie muss wirksam sein

Der Bundesgerichtshof (BGH) musste sich im Januar dieses Jahres mit der Frage beschäftigen, wann Zwangsbehandlungen gerichtlich genehmigt werden dürfen. Ein an Schizophrenie leidender Patient hatte einer Elektrokonvulsionsthe-rapie/Elektrokrampftherapie (EKT) ausdrücklich widersprochen. Sein gesetzlicher Betreuer beantragte daraufhin die betreuungsgerichtliche Genehmigung der Zwangsbehalndlung. Der BGH entschied, dass ärztliche Zwangsmaßnahmen nur als notwendig angesehen werden können, wenn deren Durchführung […]