Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Wie Deutsche im Alter leben wollen

ChecklisteDie Deutsche Gesellschaft für Qualität e. V. (DGQ) hat gemeinsam mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG eine repräsentative Studie an 1.032 Deutschen zwischen 18 und 69 Jahren durchgeführt.

Bei dieser Studie ging es um die Frage, wie sich diese Personen ihr Alter vorstellen. Das Ergebnis ist keineswegs überraschend:

 

 

  • 48 % der Befragten würden gerne in einem Betreuten Wohnen mit professioneller Pflege leben.
  • 37 % möchten entweder Zuhause in ihrer Wohnung oder in einem Mehrgenerationenhaus von einem ambulanten Pflegedienst versorgt werden.
  • 33 % könnten sich vorstellen, in einer Senioren-WG zu leben.
  • 20 % wünschen sich, Zuhause von ihren Familienangehörigen gepflegt zu werden und
  • nur 12 % zogen ein Pflegeheim als letzte Wohnstätte in Erwägung.

Ein interessantes Ergebnis war, dass 70% der Befragten ein schlechtes Gewissen hätten, wenn sie nahe Angehörige nicht selbst pflegen würden und 40 % dafür sogar persönliche und berufliche Nachteile in Kauf nehmen würden.

Insgesamt wurde die Möglichkeit, sich durch professionelle Pflegekräfte pflegen zu lassen von 85 % bevorzugt.

Wenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig.
Also, sprechen Sie mich bitte an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Der schnelle Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich unverbindlich an 0241 - 8 87 42 64 oder schreiben Sie mir Ihre Anfrage über das Kontaktformular

Archiv

Statistik

  • 754464Besucher gesamt:
  • 29Besucher heute:
  • 330Besucher gestern:
  • 7Besucher momentan online:

Werbung