Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Warum für Pflegeberatung bezahlen?

SocialmediaSicher haben Sie sich schon gefragt, warum Sie meine kostenpflichtige Pflegeberatung in Anspruch nehmen sollten, wenn Pflegestützpunkte und Ihre Pflegekasse Sie kostenlos beraten.
Die Antwort ist ganz einfach: mein Interesse liegt vor allem darin, Ihnen zu helfen. Ich unterstütze Sie dabei, alle Ihre Ansprüche kennen zu lernen und geltend zu machen.
Natürlich kann ich nicht für diejenigen sprechen, die ihre Pflegeberatung kostenlos anbieten. Allerdings kann ich mit ihnen meine Erfahrung teilen:

  • Während der Pflegeberater Ihrer Pflegekasse oftmals und verständlicherweise das Wohl seines Arbeitgebers im Sinn hat, sind für mich Sie der „Arbeitgeber“. Infolgedessen habe ich nur Ihr Wohl im Sinn.
  • Während sich die Berater von Pflegestützpunkten vor allem hohe „Fallzahlen“ wünschen, und deshalb jedes Telefonat als „Beratung“ in die Statistik aufnehmen, ist mein Ziel, jeden einzelnen Kunden zufrieden zu stellen.
  • Während die Pflegeberatung von Pflegediensten nicht selten darauf abzielt, Ihnen Pflegeleistungen zu verkaufen, habe ich kein weiteres Verkaufsinteresse.

Ich bin unabhängig von Einrichtungen, Versicherungen oder sonstigen Dienstleistern in der Pflege. Das kann ich aber nur sein und bleiben, wenn mich der Kunde, dem ich mein gesamtes Wissen auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse und gesetzlichen Vorgaben zur Verfügung stelle, für diese Dienstleistung auch entlohnt. So haben wir alle etwas davon: Sie die beste Beratung, die Sie bekommen können und ich den Erhalt meiner Unabhängigkeit.

Wenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig.
Also, sprechen Sie mich bitte an!

5 Kommentare

  1. M.L. M.L.
    3. November 2014    

    Liebe Frau Bohnes,
    das ist genau meine Erfahrung! Ich habe sie ja erst gefunden nachdem ich bei der Städteregion war. Ich bin sehr froh sie in der Altenhilfebroschüre gefunden zu haben.
    Sie haben mir als einzigste wirklich geholfen. Dafür danke ich ihnen noch einmal ganz herzlich. Und wenn ich noch einmal Fragen habe, komme ich direkt zu ihnen.
    Martina L.

    • 3. November 2014    

      Liebe Frau L.,
      vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich habe Sie hier gar nicht erwartet. 😉
      Selbstverständlich stehe ich Ihnen immer wieder gerne zur Verfügung.
      Viele Grüße!

  2. Gerda Gerda
    4. November 2014    

    Liebe Frau Bohnes,
    vielen dank. Ich kann nur bestätigen, dass es sich für mich sewhr gelohnt hat, sie zu beauftragen. Die Gespräche mit ihnen sind nicht nur informativ. Sie helfen in allen Lagen.
    Ihre Gerda (sie wissen schon)

  3. 24. Mai 2016    

    You did a good job .

  4. 24. Mai 2016    

    Now you tell me that she was not a knockout !

No Pings Yet

  1. Muss man für Pflegeberatung bezahlen on 8. November 2014 at 10:49
  2. careKonzept blickt auf 2014 zurück on 26. Januar 2015 at 13:24
  3. Beratung passt nicht in Einkaufstaschen › Informationen für pflegende Angehörige on 14. September 2015 at 06:49

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Der schnelle Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich unverbindlich an 0241 - 8 87 42 64 oder schreiben Sie mir Ihre Anfrage über das Kontaktformular

Archiv

Statistik

  • 754764Besucher gesamt:
  • 329Besucher heute:
  • 330Besucher gestern:
  • 3Besucher momentan online:

Werbung