Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Vorsicht bei hochdosiertem Vitamin C

essenObwohl wir mit einer normalen Ernährung ausreichend Vitamin C zu uns nehmen, nehmen viele Menschen zusätzliche Vitamin C Präparate, zum Teil in hochdosierter Form.
Allen Nutzern von Vitamin C Präparaten sei gesagt: es gibt keinerlei Belege dafür, dass die Einnahme von zusätzlichem Vitamin C einen gesundheitlichen Vorteil bringt.

Nun wurde im Rahmen einer 11jährigen Studie sogar festgestellt, dass vor allem Männer bei der Einnahme von hochdosierten Vitamin C Präparaten (1.000 mg / Tablette) ein doppelt so hohes Risiko haben, Nierensteine zu bekommen, als ihre Geschlechtsgenossen, die kein zusätzliches Vitamin C einnehmen.

Tipp: Es ist in jedem Fall besser, Vitamin C in natürlicher Form, also als Apfel oder etwa rohe Paprika, zu zu essen, anstatt täglich ein Nahrungsergänzungsmittel in Tablettenform einzunehmen.

Wenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig.
Also, sprechen Sie mich bitte an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Der schnelle Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich unverbindlich an 0241 - 8 87 42 64 oder schreiben Sie mir Ihre Anfrage über das Kontaktformular

Archiv

Statistik

  • 755225Besucher gesamt:
  • 119Besucher heute:
  • 288Besucher gestern:
  • 5Besucher momentan online:

Werbung