Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Praxis-Tipp: Denken Sie an Ihre Ansprüche nach § 45 b SGB XI

PraxisTipp

Für Empfänger von zusätzlichem Betreuungsgeld, die diese Leistungen im Jahr 2014 nicht oder nicht vollständig ausgenutzt haben, steht ein Stichtag vor der Tür: der 30.06.2015.
An diesem Tag verfallen die angesparten Leistungen nach § 45 b SGB XI aus dem Jahr 2014. Das können je nach Einschränkungsgrad in der Alltagskompetenz und nach Nutzung der Leistungen zwischen 1.200 bis 2.400 € sein.

Für das angesparte Geld können Sie Betreuungs- und Entlastungsleistungen anerkannter niedrigschwelliger Dienste in Anspruch nehmen. Das heißt, Sie können z. B. für Ihren pflegebedürftigen Angehörigen einige Tage in der Tagespflege buchen oder jemanden zu sich bzw. den Pflegebedürftigen für Betreuungsleistungen in die Wohnung holen. Diese Zeit können Sie dann für den gelassenen Einkauf oder eigene Freizeitaktivitäten nutzen.

Tipp: Weitere Infos, wie Sie das Betreuungsgeld einsetzen können, finden Sie hier: So setzen Sie das Betreuungsgeld optimal ein

Wenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig.
Also, sprechen Sie mich bitte an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Der schnelle Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich unverbindlich an 0241 - 8 87 42 64 oder schreiben Sie mir Ihre Anfrage über das Kontaktformular

Archiv

Statistik

  • 754902Besucher gesamt:
  • 84Besucher heute:
  • 383Besucher gestern:
  • 2Besucher momentan online:

Werbung