Beratung bei Pflegebedürftigkeit und Hilfe im Widerspruchsverfahren

Praxis-Tipp: 5 Tipps die vor einem Burn-Out schützen können

augeGerade pflegende Angehörige sind verstärkt gefährdet, ein Burn-Out oder eine Depression zu bekommen. Sie können sich aber durch Ihr Verhalten zumindest etwas schützen. Nutzen Sie bspw. die nachfolgenden fünf Tipps:

  1. Beschäftigen Sie sich einmal täglich mit etwas, das Ihnen Freude macht, etwa Gartenarbeit, Malen, ein Schaumbad nehmen.
    .
  2. Sorgen Sie für einen möglichst regelmäßigen Tagesablauf, in Bezug auf Ihre Essens-, Schlafens- und Entspannungszeiten.
    .
  3. Achten Sie darauf, dass Sie auch Kontakte zu anderen Menschen als Ihrem pflegebedürftigen Angehörigen haben.
    .
  4. Bemühen Sie sich um eine gesunde Ernährung und körperliche Aktivität an der frischen Luft.
    .
  5. Nehmen Sie Unterstützung und Entlastung an, bevor Sie sich überfordert fühlen.
Wenn Sie Fragen zum Widerspruch, zur Pflegeeinstufung, zur Organisation der häuslichen Pflege, zum Umgang mit Ihrem demenzerkrankten Angehörigen, zu Ihrer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung oder anderen pflegerelevanten Themen haben, kann ich Ihnen bestimmt helfen. Ich berate Sie professionell und kostengünstig.
Also, sprechen Sie mich bitte an!

2 Kommentare

  1. Martin Martin
    8. März 2016    

    Leider Erkranken immer mehr Menschen auf diese Weise. Die Behandlung von Burnout setzt eine Diagnose voraus. Betroffene können selbst ebenfalls in der Lage sein, eine Selbstdiagnose zu stellen. Sobald man die Diagnose gestellt hat, kann mit der Therapie beginnen und wichtig dabei ist den Kern der Ursachen zu erforschen. Deine Tipps können sicherlich helfen, sich besser zu fühlen.

    LG
    Martin

  2. Azra Azra
    8. März 2016    

    Die Betroffenen sollen wieder zu sich finden und glücklich werden, Denke und Handeln umstellen können. Wichtig ist die richtige Diagnose zu erstellen und Burnout von anderen Erkrankungen wie Depressionen zu unterscheiden. Es gibt immer 2 Seiten, wie man etwas sehen und bewerten kann. An jedem negativen Ereignis ist auch etwas Positives.

No Pings Yet

  1. Praxis-Tipp: 5 Tipps die vor einem Burn-Out schützen können on 2. März 2016 at 14:08

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Der schnelle Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie mich unverbindlich an 0241 - 8 87 42 64 oder schreiben Sie mir Ihre Anfrage über das Kontaktformular

Archiv

Statistik

  • 755815Besucher gesamt:
  • 124Besucher heute:
  • 263Besucher gestern:
  • 4Besucher momentan online:

Werbung